POLARITÄTEN -
SCHLÜSSEL FÜR WANDEL UND VERÄNDERUNG


Festival Programm   | A N M E L D U N G


Donnerstag, 16. August 2018

10.30 Uhr Eröffnung
mit Dr. Urs Honauer (CH), Gastgeber und Initiator des Bildungsfestivals


10.45 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.15 Uhr
Hinter Krankheitsbilder und Probleme schauen
Dr. Rüdiger Dahlke (DE)

Neben dem von der Schulmedizin vorgegebenen Thema der Pathogenese, der Lehre von der Entstehung von Krankheit, habe ich mich mehr auf die Salutogenese, die Lehre vom Heilwerden, konzentriert. Für diese sind drei Schritte von entscheidender Wichtigkeit: Verstehen – Verwandeln – in den größeren Sinn-Zusammenhang einordnen. Für alle drei Schritte ist Wachstum notwendig. Wir müssen etwa unseren Horizont erweitern und uns wachsen lassen, um die Hintergründe der Krankheitsbilder- und Probleme durchschauen und verstehen zu lernen. Das ist die Voraussetzung, um die Situation verwandeln zu können und das braucht wieder Wachstum, fast immer über die alten Grenzen hinaus. Um das ganze Geschehen in den Sinn-Zusammenhang des eigenen Lebens einzuordnen, müssen wir wiederum wachsen und das Wirken der Spielregeln des Lebens in allem erfassen.
Dabei werden uns diese Regeln, die Schicksalsgesetze und deren Wichtigstes, das Gesetz der Polarität und in seiner Konsequenz „Das Schattenprinzip“ besonders beschäftigen und die 12 Ur- oder Lebensprinzipien können uns bei der Einordnung unterstützen.

20.00 - 21.30 Uhr
Die Klangvielfalt des Hackbretts

Konzertabend im Hotel Rigi
Elias Menzi

Seit Elias Menzi als Kind zum ersten Mal auf dem Hackbrett gespielt hat, begleitet ihn die Faszination für das Instrument. Ausgehend von traditioneller Musik erforscht Elias seit vielen Jahren die Klangvielfalt des Hackbretts. Frei Improvisiertes verbindet sich dabei mit überlieferten Melodien und inspiriert ihn zu neuen, eigenen Formen. Es entsteht eine kontrastreiche Musik, die mal fein und leise, mal wild und rau erklingt.

 



Freitag, 17. August 2018

8.15 - 9.15 Uhr
Traumasensitives Qi Gong
Pendeln zwischen den Polaritäten
Paki E. Heisserer (CH)

 

10.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.15 Uhr
Somatisch fundierte Polaritäten und ihre Dynamik
Kathy Kain (USA) 

Am zweiten Tag des diesjährigen Bildungsfestivals richtet die Referentin aus den USA die Aufmerksamkeit auf somatisch wahrnehmbare Polaritäten, die durch genaues Hineinhorchen in den Körper beobachtet und in ihrer Dynamik erfahren werden können. Gemeinsam erkunden die Anwesenden die Bewegungen aus dem Zustand einer Polarität in jenen der Gegenpolarität. Wenn sich solche Bewegungen nicht einstellen und der Fokus auf einer isolierten Polarität fixiert bleibt (die oft nicht als solche betrachtet wird), dann beginnt die Suche danach. Denn irgendwo muss die Gegenpolarität sein, weil sich Evolution immer aus dem Zusammenspiel von zwei funktionierenden Polaritäten resultiert. Somatische Achtsamkeit, Berührungen und Visualisationen stehen im Zentrum dieser Erforschungen.

20.00 - 21.30 Uhr
Polarity - das vitale Prinzip in der Heilkunst 
Jim Feil (USA)

"Mit Polarität beginnt nicht nur unser Tag, sondern - seit  unserem ersten Atmezug - unser Leben auf diesem Planeten.  Von da an ist der Rhythmus der Einatmung von Sauerstoff und Energie aus der Luft über diesen zentralen Attraktionsprozess unseres individuellen Mechanismus', das zentripetale Energiefeld, und das Leben aus ihm heraus, der grundlegende Prozess, der dazugehört, eine Seele in einem lebenden menschlichen Körper zu sein."

“Polarität ist der allgegenwärtige Magnet des Lebens und der Bewegung.  Energie kann nur dann in Bewegung kommen oder fliessen, wenn sie von seinen Zentren aus angezogen oder abgestossen wird."

"Wir leiden, wenn unsere Schwierigkeiten nicht auf assimilierbare Polaritäten in unserem physischen, Emotional- oder Mentalkörper reduziert sind."

Diese drei Zitate aus Dr. Randolph Stones Schriften sind ein guter Ausgangspunkt für eine erste Auseinandersetzung mit seiner Methode der Gesundheitsförderung, die unter dem Namen 'Polarity Therapie' bekannt ist. In diesem Vortrag stellen wir zusammenfassend einige seiner zentralen Ideen zu Polarity bzw. Polaritätsverhältnissen vor und demonstrieren eine Palette von Einsatzmöglichkeiten des Polarity-Prinzips in therapeutischen und anderen Zusammenhängen.

 



Samstag, 18. August 2018

8.15 - 9.15 Uhr
Traumasensitives Qi Gong
Pendeln zwischen den Polaritäten
Paki E. Heisserer (CH)

 

10.00 - 13.00 und 15.00 - 18.15 Uhr
Polaritäten miteinander in Beziehung bringen

Dr. Peter A. Levine (USA)

Hinter jeder Lebenserfahrung steckt irgendwo im Hintergrund eine Polaritäts-Dynamik. In Peter A. Levine's Lebenswerk SOMATIC EXPERIENCING (SE) ist die Suche nach dieser essenziellen Lebensdynamik zentral. Wer die Existenz von Polaritäten übersieht, verneint für den Begründer von SE einen wesentlichen Teil unserer Existenz. Wer sie sucht und findet, bekommt unglaublich kraftvolle Gestaltungsmöglichkeiten für Wandel und Veränderung. Wenn wir zwei Polaritäten miteinander verbinden und sie so eine bestimmte Zeit in Beziehung halten, dann entsteht die Grundlage für eine Erfahrung von Ganz-Sein, Einheit und innerem Wachstum. Peter A. Levine stellt an diesem Tag die Möglichkeiten einer Trauma-Begleitung unter Einbezug von bedeutsamen Polaritäten in den Vordergrund. Kontraktion und Expanison, Terror und Ekstase, Schrecken und Staunen, Trauma und Transformation sind dabei einige der Fixpunkte, die er mit den Anwesenden zusammen an diesem 3. Tag des Bildungsfestivals anpeilt, um tiefgehende neue Einsichten entstehen zu lassen.

 

20.00 Uhr
NANDIGHOSHA
Open Air Konzert im Pavillon am See

NANDIGHOSHA ist ein Musikprojekt der indischen Sängerin, Komponistin und Musiklehrerin Bijayashree Samal, sowie von Bruno Steffen, einem bekannten Jazzpianisten, Komponisten, Arrangeur und Musiklehrer aus der Schweiz.

"Nandighosha" bedeutet "Joy of Music" oder „ Music beyond Borders“. Es reflektiert die Bemühungen der Band, Musik für das weltweite Publikum jenseits der Stil-Grenzen zu produzieren. Verschiedene Weltmusik-Genres werden auf geschmackvolle Weise integriert, damit ein persönlicher und authentischer eigener Band-Sound entsteht. Die Originalkompositionen von NANDIGHOSHA basieren mehrheitlich auf indischen Ragas in Verbindung mit der westlichen Harmonik des Jazz. Ein wichtiges Anliegen der Bandmitglieder ist es, mit verschiedenen begeisterten und kreativen Musikern aus der ganzen Welt zusammen zu arbeiten.

Nandighosha

 



Sonntag, 19. August 2018
8.15 - 9.15 Uhr
Traumasensitives Qi Gong
Pendeln zwischen den Polaritäten
Paki E. Heisserer (CH)


10.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 15.30 Uhr
Abschluss und Open Space mit Rüdiger Dahlke, Peter A. Levine und Kathy Kain
Moderation: Dr. Urs Honauer (CH)

HIER GEHT ES ZUR    A N M E L D U N G




Polarity Bildungszentrum AG
Zentrum für Innere
Ökologie AG
Zwinglistrasse 21
8004 Zürich

Tel 044 218 80 80
Fax 044 218 80 89
info@polarity.ch
info@traumahealing.ch

Kontakt & Info